DER OBERHAMMER.... Erdogans 5. Kolonie

Nach unten

DER OBERHAMMER.... Erdogans 5. Kolonie

Beitrag  Admin am Mi März 17, 2010 10:55 am

Erdogan rekrutiert seine 5. Kolonne:

Erdogan umgarnt deutsch-türkische Politiker

Ein feudales Essen in Istanbul, Anreise inklusive: Aus ganz Europa lud Premier Erdogan türkischstämmige Politiker ein, um sie zu mehr politischer Aktivität in ihrer neuen Heimat zu ermuntern – gegen eine Assimilierung der Türken. Teilnehmer aus Deutschland reagierten empört.

Die Einladung, die im Februar bei zahlreichen deutsch-türkischen Politikern einging, klang verlockend: Ein Mittagessen in einem Fünf-Sterne-Hotel in Istanbul. Die Reisekosten, so das Angebot an die Teilnehmer, würden übernommen. Die Überschrift des Treffens: “Wo auch immer einer unserer Landsleute ist, dort sind auch wir.”

Denn der Absender der Einladung war die konservativ-religiöse türkische AKP-Regierung – und die hatte den Teilnehmern eine klare Botschaft zu verkünden. Im Ausland lebende Türken sollten die Staatsbürgerschaft ihrer neuen Heimat annehmen, aber nicht in erster Linie um sich dort zu integrieren, sondern um politisch aktiv zu werden, sagte Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan . Länder, die gegen die doppelte Staatsbürgerschaft seien, verstießen gegen Grundrechte. Islamophobie verglich Erdogan in seiner Ansprache mit Antisemitismus.

“Das war eine ganz klare Lobbyveranstaltung der türkischen Regierung”

Teilnehmer berichteten SPIEGEL ONLINE weiter, dass der türkische Premier dann den Satz wiederholte, der schon vor zwei Jahren bei seiner Rede in Köln 2008 für heftige Kritik gesorgt hatte. “Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.”

Und eine noch schärfere Formulierung hatte die türkische Regierung den Angaben von Ali Ertan Toprak, stellvertretender Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde in Deutschland, zufolge parat: “Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.”
[...]

Deutsche Parlamentarier wurden dort als “meine verehrten Abgeordneten” angesprochen, Erdogan als “unser Premierminister” bezeichnet.

Türkischstämmige Politiker und Religionsvertreter in Deutschland üben jetzt deshalb scharfe Kritik an Ankara: “Das war eine ganz klare Lobbyveranstaltung der türkischen Regierung”, sagt Ali Ertan Toprak, der bei dem Essen war. Er sei selbst erschrocken darüber gewesen, wie offen die türkische Regierung formuliert habe, dass Deutsch-Türken die Interessen des türkischen Staates vertreten sollten. “Wären EU-Beitrittsgegner aus der Union dabei gewesen, die hätten eine Menge Stoff für ihre Argumente bekommen”, so Toprak.
uns so geht der Srtikel weiter: usw. usw. usw. LESEBEFEHL!!!

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,681414,00.html


UNGLAUBLICH und IM ERIKA schweigt
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten