Freundliche Übergabe

Nach unten

Freundliche Übergabe

Beitrag  Admin am So Apr 25, 2010 5:24 am

Frau Özkan, wann wird eine Muslimin Kanzlerin?

http://www.morgenpost.de/politik/article1296680/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html

Im Morgenpost-Interview erklärt sie:

Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.

Hier wir ihre Verfl. Denkweise offenbar : WIR ---> Die Türken Die ----> Deutschen

Komisch: Spanier, Italiener, Polen erkennen die “fremde Macht” an, wenn sie sich danebenbenehmen. Nur Moslems wollen eigene Richter! Wenn sie der “fremden Macht” den Schädel einschlagen können, warum soll dann nicht die “fremde Macht” auch zu Gericht sitzen? Warum brauchts denn ihresgleichen?

Deutsche Behörden sind für “türkische Kolonialisten ” also eine “fremde Autorität.”

Was ist der DITIB denn für Deutschland ?



Bei Aktiengesellschaften nennt man das “Feindliche Übernahme”.

Was in diesem Land geschieht, kann man als “Freundliche Übergabe” bezeichnen.



Diese "Dame" hätte sagen sollen : wir brauchen weniger Straftäter mit Migrationshintergrund.

Unglaublich. Das ist schon mehr als Katze aus dem Sack, das ist ein Affront.
das ist so üblich bei bösartigen Hardliner-Musels .. im unbedachten Moment lassen sie ihre wirklich hssliche Fratze fallen


Deutschlands erste türkischstämmige Ministerin, und Schwupps hat die CDU wieder ein paar tausend Wählerstimmen weniger.


Merke :


Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache zu ändern, ihnen eine Terror-"Religion" durch Botschaften vom Turm aufzwängt, sich selbstverständlich rundherum versorgen lässt , sie auf übelste Weise "bereichert" , ---> dann ist man kein Migrant, sondern ein übler Besetzer-Kolonialist.

Damit ist das Verhalten vieler Musels, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt auf den Punkt gebracht.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  TapsiCat am So Apr 25, 2010 1:31 pm

Die Türken , Araber und ähnlichen Moslems, sehnen sich vermutlich nach ihrer Scharia, nach ihren Stockhieben , ihren Steinigungen, ihre Brautverkäufe, usw.

Wer in Deutschland eine Partei wählt, in welcher Befürworter einer moslemischen Gewaltkultur hocken , hat selber Schuld.

Warum geben sich denn die ca. 72 000 000 einheimischen Deutschen so hilflos ?

Es leben n u r ca. 4 Millionen Moslems Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect in Deutschland , davon geschätzte 2 Millionen Türken .

Solange es immer noch einheimische Deutsche gibt, welche in moslemische verlängerte Rücken hineinkriechen ... und beschwichtigend "
sind ja nicht ALLE soooooooooo " plappern ... solange geht es den Deutschen scheinbar gar nicht schlecht genug .

Wenn in Deutschland noch mehr moslemische Migranten von DEUTSCHEN an die Macht gewählt werden " dann sind ALLE soooooooooooo "
darauf möchte ich wetten .

Und dann schreien viele verschlafene Deutsche ... nach einem " starken Mann " welcher Deutschland von der moslemischen "Scharia Regierung " befreien soll .

Es gibt ein passendes Sprichwort für alle Beschwichtiger :
"Wer nicht hören will muß fühlen "

Wieviel prägnante Aussagen brauchen denn die einheimischen Deutschen noch .. von moslemischen Migranten um aufzuwachen ? Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect SuspectSuspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect Suspect

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  Autonomie am So Apr 25, 2010 2:26 pm

Die Integrationsindustrie hatt schon seid Jahrzehnten ihre eigene Geheime Polizei installiert, um einen Meinungswegfall in der Bevölkerung voranzutreiben.
Leider Crying or Very sad ist dies bei einen zu großen Teil der Menschen auf fruchtbaren Boden gefallen.

Gruß
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 62
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  TapsiCat am So Apr 25, 2010 6:48 pm

Wie bitte ... wo bitte ?
Autonomie-Zitat :
"Die Integrationsindustrie hatt schon seit Jahrzehnten ihre eigene Geheime Polizei installiert, um einen Meinungswegfall in der Bevölkerung voranzutreiben. "
Zitat Ende .....................................................................................................

Dann haben "sie" mich wohl noch nicht gefunden ! Oder nicht finden wollen ? ;-)

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  Autonomie am Mo Apr 26, 2010 2:02 am

Erfreulicherweise nicht Tapsi...!! Very Happy

Dir könnten Diese ja auch kein X für ein U vormachen. What a Face

Gruß
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 62
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Typisch für Türken, erst vorpreschen und dann :

Beitrag  TapsiCat am Mo Apr 26, 2010 9:30 pm

Es ist doch mal wieder typisch für Türken...
Erst versuchen sie , die christlichen Symbole abzuschaffen ... und wenn sie Widerstand bekommen ... und um ihren Vorteil fürchten müssen, dann haben sie ja nicht gewußt ..... usw ... usw.

Diese türkische "Politikerin" ist für Deutschland nicht haltbar ...
Auch wenn Herr Wulff seine Entscheidung nicht rückgängig machen will und behauptet .. die Moslemin sei eine " grandiose " Politikerin , so möchte ich Ihnen sagen HERR WULFF, das entscheiden nicht Sie , Herr WULFF..

Das entscheiden die Wähler mit ihrer Stimme.

Wenn Sie Wählereinbußen von der einheimischen Bevölkerung haben möchten, um dafür ein paar läppische Stimmen von türkischstämmigen Migranten zu bekommen ...
dann stellen Sie gern noch weitere Moslems in der christlichen demokratischen Union ein .. welche vermutlich
in DEUTSCHLAND
den Minirock verbieten möchten, und Ausgehgebot für Frauen
nur mit " männlicher" Begleitung diktieren möchten !

Der sch .... nöne Islam schleicht sich in die Belange der christlich geprägten einheimischen Deutschen ein , das Volk rebelliert ...
und Sie kriechen den islamgeprägten Migranten hinterher ... Herr Wulff ?


Jeder sollte die Entscheidungen und die Worte der Moslemin in der christlich demokratischen Union genau beobachten , und genau hinhören !
Sie ist für die Abschaffung der christlichen Symbole in Deutschland .

Auch wenn sie sich dafür bei ihrem " Arbeitgeber " entschuldigt hat ... ist eine Politikerin , welche ihre Meinung an einem einzigen Tag ändert, nicht mehr glaubwürdig .

Bei dem überwiegend christlich geprägten einheimischen Deutschen Volk, hat sich diese türkischstämmige Dame
jedenfalls für ihre Äusserung n i c h t entschuldigt !

Nun die Pressemeldungen , welche sich heute förmlich überschlagen :


Das gab es noch nie:
Die neue niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) ist noch nicht vereidigt –
und schon muss sich ihr Chef von ihr distanzieren.


Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat klargestellt:
Die Kruzifixe bleiben in den Klassenzimmern hängen.
Auch wenn Özkan „christliche Symbole“ aus den Schulen entfernen will.

Eines hat die erste türkischstämmige Aygül Özkan offenbar nicht verstanden:
Dass es bei uns so tolerant zugeht, das ist das Erbe unserer christlich-abendländischen Tradition.

Von dieser Toleranz profitieren nicht zuletzt Zuwanderer mit anderen Religionen und Werten.
Deshalb dürfen türkische Schülerinnen auch ein Kopftuch tragen,
was die Noch-nicht-Ministerin ebenfalls verbieten möchte.

Ministerinnen und Minister müssen nicht in allen Punkten mit ihrer eigenen Partei übereinstimmen.
Aber die „C“-Partei kann keine Abstriche an ihren christlichen Werten hinnehmen.

Darüber sollte Frau Özkan noch vor ihrer Vereidigung nachdenken.


* * *
Montag, 26. April 2010, 16:16 Uhr

Kruzifix-Interview:
Özkan entschuldigt sich

Die zukünftige niedersächsische Sozialministerin Aygül Özkan
hat sich vor der CDU-Landtagsfraktion
für ihre Interview-Äußerungen zu einem Kruzifix-Verbot an Schulen
entschuldigt.


Sie habe das Interview voreilig und ohne ausreichende Kenntnisse des Landes Niedersachsen gegeben,
berichtet die „Welt“ unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung.


Der Zeitung zufolge hat sich Özkan zuvor harsche Worte des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff (CDU) anhören müssen.

* * * *

Montag, 26. April 2010, 14:58 Uhr
Wulff verteidigt Berufung von Özkan

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) hat den Streit um seine künftige Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) für erledigt erklärt.

Frau Özkan akzeptiert, dass in Niedersachsen in den Schulen Kreuze willkommen und gewünscht sind.

Sie trägt diese Linie mit. < ach ja wirklich ... ? >


Damit ist das Thema erledigt. Das Missverständnis ist ausgeräumt worden.
< DAS MISSVERSTÄNDNIS > ???????????????????????????????????????????????????????????????

“ Özkan hatte sich unter anderem für ein Kruzifix-Verbot an den Schulen ausgesprochen.

Regierungschef Wulff verteidigte seine Entscheidung, die Juristin zur ersten türkischstämmigen Ministerin in Deutschland zu machen.

< was soll Herr Wulff auch sonst sagen ... um nicht zuzugeben dass er das Deutsche Volk mit seiner moslemischen " Ministerin " welche die christlichen Symbole abschaffen möchte , gewaltig beleidigt
und vor den Kopf gestoßen hat ? >

Er betonte:
„Sie wird eine grandiose Ministerin sein.“ Wulff sagte aber auch: „Die Irritation hätte nicht sein müssen.“

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12336550.html
* * *


Was bitte ist eine " grandiose " Ministerin und für wen ist diese Ministerin
" grandios " ?

Für das ca 72 Millionen starke einheimische Deutsche Volk , welches seine christlichen Symbole nach dem Willen einer türkischstämmigen " Ministerin " verleugnen soll ... ganz sicher nicht !

Für ca 1 million türkische Migranten , mit Deutschen Pass , welche in kleinen Grüppchen , eventuell , aber nur eventuell von den Grünen zur CDU wechselt, vielleicht ?

Tja , Herr Wulff ....
diese "Irritation" wird Ihnen noch viele Wählerstimmen der einheimischen Deutschen Bevölkerung kosten .. warten Sie es ab !

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Mein Brief an Wulff

Beitrag  Admin am Di Apr 27, 2010 3:26 am

Der nordrhein-westfälische Minister für Arbeit, Karl-Josef Laumann (CDU, Foto), setzt sich für einen höheren Migrantenanteil in den Landesministerien von NRW ein. In einem Interview mit der WAZ sagte Laumann: “Eine große Aufgabe des Arbeitsministeriums [...] wird es in den nächsten fünf Jahren sein, sich erheblich um die Frage von dualer Ausbildung zugewanderter junger Leute zu kümmern. Das wird ganz entscheidend sein. Ich glaube, dass uns dies besser gelingen wird, wenn diejenigen, die sich mit dieser Frage befassen, stärker aus dem zugewanderten Teil der Bevölkerung rekrutiert sind. Dies sollte bis in die öffentliche Verwaltung hinein – die Ministerien selbstverständlich inbegriffen – gelten.”





Mehr Vietnamesen ? JA

Mehr Polen ? JA

Mehr Muslime ?? NEIN

Da Ihre Partei sich seit Jahrren erfolgreich als Judas Iskariot verdingt und täglich CRISTLICH Werte für Wahlstimmen verkauft , sollten Sie Rückgrat zeigen und sich in IDU umbenenenen

Wohin Muslime in den Regierungen führt sieht am am Besten an Frau Özkan die nach ihrer Ernennung SCHAMLOS ihre Musel-Fratze fallen ließ

:

Frau Özkan, wann wird eine Muslimin Kanzlerin?

http://www.morgenpost.de/politik/article1296680/Frau-Oezkan-wann-wird-eine-Muslimin-Kanzlerin.html

Im Morgenpost-Interview erklärt sie:

Wir brauchen an unseren Gerichten dringend mehr Richter mit Migrationshintergrund. Damit die Betroffen auch sehen, hier entscheidet nicht eine fremde Autorität, sondern wir gehören da auch zu.

Komisch: Spanier, Italiener, Polen erkennen die “fremde Macht” an, wenn sie sich danebenbenehmen. Nur Moslems wollen eigene Richter! Wenn sie der “fremden Macht” den Schädel einschlagen können, warum soll dann nicht die “fremde Macht” auch zu Gericht sitzen? Warum brauchts denn ihresgleichen?

Deutsche Behörden sind für “Migranten” also eine “fremde Autorität.”

Was ist der DITIB denn für Deutschland ?
eine Fremdes türkisches islamistisches und demokratiefeindliches Staatsministerium , welches in Deutschland ungestört sein Unwesen treiben kann


Bei Aktiengesellschaften nennt man das “Feindliche Übernahme”.

Was in diesem Land geschieht, kann man als “Freundliche Übergabe” bezeichnen.



Diese "Dame" hätte sagen sollen : wir brauchen weniger Straftäter mit Migrationshintergrund.

Unglaublich. Das ist schon mehr als Katze aus dem Sack, das ist ein Affront.

Deutschlands erste türkischstämmige Ministerin, und Schwupps hat die CDU wieder ein paar tausend Wählerstimmen weniger.

MFg

PS Ein Vorschlag für ihr neues Parteiabzeichen :

http://www.bilder-hochladen.net/files/b8yx-x-gif.html
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  TapsiCat am Di Apr 27, 2010 10:04 pm

Pressemitteilung :
Dienstag 27. April 2010

Sie hat ES gesagt! Ein mutiger Schritt, mit dem Niedersachsens neue Sozial- und Integrationsministerin ihren Amtseid geschworen hat: Aygül Özkan (38, CDU), Deutschlands erste muslimische Ministerin, sprach bei ihrer Vereidigung im Landtag in Hannover die Beteuerungsformel „So wahr mir Gott helfe".


Und leistete mit diesem Zusatz den Eid auf die Landesverfassung: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Volke und dem Lande widmen, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und die niedersächsische Verfassung sowie die Gesetze wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegenüber allen Menschen üben werde."

DAMIT SETZT DEUTSCHLANDS ERSTE TÜRKISCHSTÄMMIGE MINISTERIN EIN WICHTIGES ZEICHEN!


Ja , ein Zeichen der Lüge !

Ihr Argument:
Diese Beteuerungsformel meint NICHT ausschließlich den christlichen Gott

und ist daher auch nicht ausschließlich Christen vorbehalten.

Denn die drei großen monotheistischen Weltreligionen, also Judentum, Christentum und ............. Islam,
glauben alle nur an den einen, den einzigen Gott.



Anmerkung :
<<<<Mohammedaner haben mit dem Judentum und dem Christentum absolut nichts , aber auch gar nichts gemeinsam!

Im Christentum müssen Frauen nicht unter Gewaltandrohung verschleiert mit Kopftuch welches jede Haarsträhne bedeckt in der Öffentlichkeit herumrennen.
Der Islam ist eine feige Männerglaubensrichtung, welche so viel Schiss vor Frauen haben , dass die Mehrheit der Männer ihre Frauen täglich tätlich und verbal unterdrücken ... damit sie ihnen gehorchen ...
oder in welcher Männer mit minderjährigen , unmündigen Frauen verheiratet werden, damit die Frauen nicht ihre Menschenrechte ausleben können ...

Im Christentum verspricht Gott auch nicht den Männern
für Mord an " Ungläubigen " soundsoviel Jungfrauen zur freien Verfügung ihrer sexuelle Gelüßte .

Im Christentum heißen Christen auch nicht " Ungläubige "

Und diese Türkin behauptet, dass Moslems an den gleichen Gott glauben ?

Lieber Gott , beschütze uns vor solchen miesen Lügnern !

Ich verachte solche frauenbeleidigende , "Feige - Männer- Kultur "

Ich verachte solche unzivilisierten, unkultivierten Migranten, welche in Krankenhäusern rumgrölen ... Ärzte und Krankenschwestern bedrohen !

Ich verachte solche unzivilisierten, unkultivierten Migranten , welche in Deutschen Gerichtssälen Richter beleidigen und bedrohen !

Ich verachte solche unmoralischen moslemische Migranten , welche in einem christlichgeprägten Gastland christliche Symbole verbieten wollen ! PFUiiiiiiiiiiiiiiiiiiii ! >>>>>

Aber die Entscheidung, den Zusatz „so wahr mir Gott helfe" zu sprechen, hat sich die Ministerin nicht leicht gemacht.

Religionswissenschaftler hatten sie beraten,
Freunde und auch Mitglieder der eigenen Partei hatten sie sogar gewarnt.
Doch der jungen Politikerin war klar: Egal, wie sich entscheidet – sie wird immer aus der einen oder der anderen Ecke Kritik ernten.

Und so entschied sich Özkan dafür, ein Zeichen zusetzen. Ein Zeichen dafür, dass es kein Widerspruch ist, als Muslima um Gottes Beistand für die Erfüllung ihrer großen, neuen Aufgabe zu bitten.

DOCH WIE GEFÄHRLICH IST DIESER SCHRITT FÜR SIE?

Mit großem Polizeiaufgebot wurde der Landtag gesichert, von zwei Beamten des Landeskriminalamtes (LKA) flankiert huschte Özkan schnell ins Gebäude, während ihre drei Kollegen, die mit ihr vereidigt wurden, vor dem Hauptportal ohne Bodyguards Interviews geben konnten.

Morddrohungen hat sie erhalten, die Computer in der CDU-Fraktion quellen über von E-Mails mit wüsten Beschimpfungen.

Hintergrund: Özkan hatte für die Abschaffung „christlicher Symbole“ wie Kruzifixen in Klassenzimmern plädiert. Im selben Atemzug hatte sie sich auch gegen Kopftücher als religiöses Zeichen bei Lehrerinnen gewand. Doch das ging unter im Proteststurm, der vor allem aus der „katholischen Ecke Niedersachsens" kam, heißt es in ihrem Umfeld.

Jetzt hat Aygül Özkan deutlich gemacht: Ich nehme mein neues Amt ernst, ich stehe für Integration und für ein freies Miteinander der Religionen – so wahr mit Gott helfe![b]

http://www.bild.de/BILD/politik/2010/04/27/ayguel-oezkan-deutschlands-erste-muslimische-ministerin/vereidigt.html

Ach ...
erst will die Türkin die Kreuze verbieten und dann hofft sie auf Gottes Hilfe .
Aber wie sie selbst sagte ... ist ihr das ja auch nicht leicht gefallen !

Eine Volksvertreterin ,
welche Angst vor dem überwiegend christlich geprägten DEUTSCHEN VOLK hat , eine Moslemin welche das Deutsche, überwiegend christlich geprägte Volk schon beleidigt hat , bevor sie angefangen hat zu regieren ...
und darum Polizeischutz bekommen muß ?

Welch ein IRRSINN !

Ich wohne GOTT sei DANK nicht in Niedersachsen ...
aber ich hoffe , dass die verlogene Türkin von den Wählern wieder aus der Politik entlassen wird !

ODER entwickelt sich DEUTSCHLAND für das ca. 72 Millonen starke einheimische Deutsche Volk
zur D I K T A T U R
durch demokratiefeindliche Politiker ?

Wir sollten das Grundgesetz § 20 fest im Auge behalten :

Wortlaut des Artikels 20 GG

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.


(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Es heißt nicht ohne Grund :
"Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus "
Wer ist das Volk in Deutschland ?
es ist logischerweise das Deutsche Volk ... und nicht das Türkische !!!!

Türken gehören nicht zum Volk ,
sie sind nur ein Teil der Bevölkerung , zwischen allen anderen nach Deutschland migrierten Migranten !

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  Autonomie am Mi Apr 28, 2010 1:12 am

Macht solche Leute eher mal auf die unerwünschte Zuwanderung nach 1973 (Anwerbestopp) aufmerksam, da liegen nämlich die Probleme begründet und da wird die Dame noch einige Probleme bekommen, denn Gastarbeiter , die dann doch hierblieben und zum großen Teil ihre Nachkommen (Ausnahmen bestätigen hierbei nur die Regel) sind soweit gut hier angesiedelt.
Aber nach 1973 oder spätestens nach 1980 kamen nur noch weltfremdes Gesindel ....über "Asyl" hierher oder gleich illegal,....um sich dann "einbürgern " zu lassen von Rot-Grünen Mafiagesellen.

Nochmal.....um das Asylgesetz zu ändern ist eine 2/3 Mehrheit im Bundestag von Nöten und genau dieser Zustimmung verschlossen sich bestimmte Teile der SPD von 1978 bis 1993 , bis zum Asylkompromiß.
Oh wie fein....endlich als ihnen ,das Wasser bis zum Halse stand...taten sie es dann doch.
Und nun wird rumgejammert den,...ja genau diesen Hergekommenen, die sich ein Aufenthaltsrecht erschlichen haben eine politische Plattform zu geben, Gastarbeiter vor 30 Jahren....die da warnten über den Zuzug der einfach so Hergekommenen ,wurde kein Gehör geschenckt. Twisted Evil


Was linke Deppen so angerichtet haben ist echt unglaublich, nun ist die CDU schon genauso wie sie selbst.

Selbst wenn diese Dame eine Gute ist, sie weiß nicht welche Arschlöcher nun verlangen für sie einzutreten, Kolat meldete sich ja schon.........vile Spaß Frau Ministerin,....mögen sie erkennen und den warnenden Zeiger auf Kolat und Konsorten richten.
Sollten Sie das schaffen, meine Hochachtung, aber die Aussichten auf Erfolg sind da sehr gering.

Gruß






























Aber man kann sich ja angenehm überraschen lassen. affraid
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 62
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Re: Freundliche Übergabe

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten