Ahmadinedschads Taqiya

Nach unten

Ahmadinedschads Taqiya

Beitrag  KarlMartell am Di Apr 28, 2009 3:04 am

Ahmadinedschad geht überraschend auf Israel zu
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad deutet eine Abkehr von seinem bisherigen Nahost-Kurs an. Falls die Palästinenser einer Zwei-Staaten-Lösung zustimmen würden, wäre der Iran bereit, sich diesem Votum zu fügen – das wäre "für uns in Ordnung". Bisher hatte Ahmadinedschad Israel immer verbal bedroht.

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat in einem Interview mit einem US-Fernsehsender eine Abkehr von seinem bisherigen harten Kurs in der Nahost-Politik angedeutet. Noch in der vergangenen Woche hatte Ahmadinedschad vor der UN-Antirassismus-Konferenz in Genf eine Hassrede auf Israel gehalten.

Jetzt sagte der iranische Präsident in einem Gespräch mit dem Sender ABC jedoch, sollten die Palästinenser nach einer Zwei-Staaten-Lösung mit Israel streben, werde Teheran sich dem nicht entgegenstellen. "Welche Entscheidung sie auch immer treffen, sie wäre für uns in Ordnung. Wir werden ihnen nichts vorschreiben. Wir werden jede ihrer Entscheidungen unterstützen."

Weiter sagte Ahmadinedschad, er erwarte aber, dass auch andere Staaten die Rechte der Palästinenser anerkennen. Ob der Iran im Fall einer Zwei-Staaten-Lösung auch Israel anerkennen werde, ließ er offen.

mehr


Zuletzt von KarlMartell am So Nov 08, 2009 12:29 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
KarlMartell

Anzahl der Beiträge : 184
Anmeldedatum : 20.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Ahmadinedschads Taqiya

Beitrag  Admin am Di Apr 28, 2009 4:26 am

KarlMartell schrieb:Ahmadinedschad geht überraschend auf Israel zu
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad deutet eine Abkehr von seinem bisherigen Nahost-Kurs an. Falls die Palästinenser einer Zwei-Staaten-Lösung zustimmen würden, wäre der Iran bereit, sich diesem Votum zu fügen – das wäre "für uns in Ordnung". Bisher hatte Ahmadinedschad Israel immer verbal bedroht.

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat in einem Interview mit einem US-Fernsehsender eine Abkehr von seinem bisherigen harten Kurs in der Nahost-Politik angedeutet. Noch in der vergangenen Woche hatte Ahmadinedschad vor der UN-Antirassismus-Konferenz in Genf eine Hassrede auf Israel gehalten.

Jetzt sagte der iranische Präsident in einem Gespräch mit dem Sender ABC jedoch, sollten die Palästinenser nach einer Zwei-Staaten-Lösung mit Israel streben, werde Teheran sich dem nicht entgegenstellen. "Welche Entscheidung sie auch immer treffen, sie wäre für uns in Ordnung. Wir werden ihnen nichts vorschreiben. Wir werden jede ihrer Entscheidungen unterstützen."

Weiter sagte Ahmadinedschad, er erwarte aber, dass auch andere Staaten die Rechte der Palästinenser anerkennen. Ob der Iran im Fall einer Zwei-Staaten-Lösung auch Israel anerkennen werde, ließ er offen.

mehr

Da werden GM Jubeln : Seht ihr ... jeder kann sich ändern ....Aus Saulus wird ein Paulus ....

Ich traue diesem Menschen keine zehntel Sekunde
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Ahmadinedschads Taqiya

Beitrag  Autonomie am Di Apr 28, 2009 6:00 am

Die sind genauso link wie türkische Konsulate hierzulande, solange es dienlich ist weißgewaschen, aber die nötigen Sachen der hier anwesenden Türken werden sie nach ihren Gutdüncken ihr Eigenes tun.

Prost ......sorry, im Überschwang, natürlich freundlicher Gruß Very Happy
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 63
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Re: Ahmadinedschads Taqiya

Beitrag  KarlMartell am Di Apr 28, 2009 12:23 pm

Admin schrieb:
KarlMartell schrieb:Ahmadinedschad geht überraschend auf Israel zu
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad deutet eine Abkehr von seinem bisherigen Nahost-Kurs an. Falls die Palästinenser einer Zwei-Staaten-Lösung zustimmen würden, wäre der Iran bereit, sich diesem Votum zu fügen – das wäre "für uns in Ordnung". Bisher hatte Ahmadinedschad Israel immer verbal bedroht.

Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat in einem Interview mit einem US-Fernsehsender eine Abkehr von seinem bisherigen harten Kurs in der Nahost-Politik angedeutet. Noch in der vergangenen Woche hatte Ahmadinedschad vor der UN-Antirassismus-Konferenz in Genf eine Hassrede auf Israel gehalten.

Jetzt sagte der iranische Präsident in einem Gespräch mit dem Sender ABC jedoch, sollten die Palästinenser nach einer Zwei-Staaten-Lösung mit Israel streben, werde Teheran sich dem nicht entgegenstellen. "Welche Entscheidung sie auch immer treffen, sie wäre für uns in Ordnung. Wir werden ihnen nichts vorschreiben. Wir werden jede ihrer Entscheidungen unterstützen."

Weiter sagte Ahmadinedschad, er erwarte aber, dass auch andere Staaten die Rechte der Palästinenser anerkennen. Ob der Iran im Fall einer Zwei-Staaten-Lösung auch Israel anerkennen werde, ließ er offen.

mehr

Da werden GM Jubeln : Seht ihr ... jeder kann sich ändern ....Aus Saulus wird ein Paulus ....

Ich traue diesem Menschen keine zehntel Sekunde

Ich auch nicht.
Zumal Ahmadinedschad gut reden hat:
Die Palis werden keine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren. Das weiß er. Schließlich hängen die Palis am iranischen Tropf.
avatar
KarlMartell

Anzahl der Beiträge : 184
Anmeldedatum : 20.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Ahmadinedschads Taqiya

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten