Anfrage Schleusertätigkeit BMI und A-AMT , mit Antwort

Nach unten

Anfrage Schleusertätigkeit BMI und A-AMT , mit Antwort

Beitrag  Admin am Di Dez 06, 2011 4:10 am



Laut Bericht
http://www.timesofmalta.com/articles/view/20111126/local/Migrants-settling-in-Germany.39556
werden still und leise Flugzeugweise Asylanten durch den Bund nach Deutschland eingeschleust

Germany would be taking 43 men, 73 women and 36 children from Somalia, Eritrea, Ethiopia and Sudan and relocate them in various parts of the country,

Bitte beantworten Sie mir folgende Fragen , bevor ich mich an die grossen Medien wende

Aus welchen Ländern kommen diese Asylanten , denen anscheinend DAUER-Visas auf Malta ausgestellt wurden ?

Germany would be taking 43 men, 73 women and 36 children from Somalia, Eritrea, Ethiopia and Sudan and relocate them in various parts of the country,
Als Familienzusammenführung auf Kosten des Steuerzahlers für die nächsten 70 Jahre ???



Wieso greift die Drittländer-Regel nicht ?

Haben diese Asylanten basic-Deutschkenntnisse erworben ?

Vieviel Männer und vieviel Frauen wurden so still und leise eingeschleust ?

Wer bezahlt die Millionen , die diese Sondeflüge gekostet haben ?
Wer kommt für die kommneden Kosten in millionenhöhe in den nächsten 70 Jahren auf?

Wieviel weitere Flüge sind geplant ?

Anbei der Bericht aus der Schweiz , die jetzt ihre liebe Mühe mit KRIMINELLEN Tunesiern haben

Das Schweizer Fernsehen schreibt:
Die Zunahme der Straftaten betrifft laut Käser alle Kantone. Vor allem die Delinquenz junger Tunesier übertreffe bisherige Erfahrungen: «Was wir heute erleben, kennen wir aus früheren Flüchtlingswellen nicht.» Eine Mehrheit der Männer aus dem Maghreb habe enorm hohe Ansprüche. «Sie erwarten, dass sie erstklassig untergebracht und verpflegt werden, sofort einen gut bezahlten Job erhalten, und sie lassen sich nichts vorschreiben», erzählt Käser. Auffallend viele würden vor nichts zurückscheuen: Sie stählen Kleider, Schuhe oder Alkohol, brächen Autos auf oder handelten mit Drogen. «Ich kenne Fälle, in denen Asylbewerber mit voll beladenem Einkaufswagen einfach an der Kasse vorbeispaziert sind»…

In der Schweiz steht das immerhin in allen Zeitungen. Sind wir die Insel der Seligen oder wird bei uns alles unter den Teppich gekehrt? Hier Schweizer Links:

» SF: Kriminalität von Asylbewerbern nimmt zu!
» Basler Zeitung: Asylbewerber belasten Kassen der Kantone!
» Aargauer Zeitung: Asylbewerber begehen immer mehr Delikte!
» Sonntagszeitung: Vom Gefängnis in die Schweiz!

Auf ihre Antwort wartend

Mfg



Zuletzt von Admin am Di Dez 13, 2011 9:03 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Antwort Innenministerium

Beitrag  Admin am Di Dez 13, 2011 4:00 am

Sie haben am 29. November 2011 eine Anfrage an das Bundesministerium des Innern gerichtet bezügliche der Aufnahme von Flüchtlingen aus Nordarfrika.

Seit dem Frühjahr dieses Jahres steht die Situation von Flüchtlingen aus Nordafrika im Focus von Politik und Öffentlichkeit.
Damals waren innerhalb kürzester Zeit ca. 1000 Personen aufgrund der militärischen Auseinandersetzungen in Libyen über das Mittelmeer nach Malta geflüchtet.

Als Zeichen der Solidarität mit dem Mitgliedsstaat der Europäischen Union verabredeten Bund und Länder bereits im April, Flüchtlinge aus Malta zu übernehmen (siehe Pressemitteilung vom 8. April 2011:
http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2011/04/malta.html).

Am 29. November 2011 sind 147 Flüchtlinge aus Nordafrika von Malta kommend am Nürnberger Flughafen eingetroffen. Sechs weitere Personen werden in den kommenden Wochen in Deutschland eintreffen, sodass nach den 102 Personen im Jahr 2010 in diesem Jahr insgesamt 153 Personen aufgenommen werden. (Eine entsprechende Presseerklärung wurde umgehend über die Internetseite des Bundesinnenministeriums veröffentlicht: www.bmi.bund.de).

Die in diesem Jahr aufgenommenen Personen kommen aus Somalia, Eritrea, Äthiopien und dem Sudan. Im Fokus der humanitären Aufnahmeaktion standen insbesondere Familien und Alleinerziehende mit Neugeborenen und kleinen Kindern. So sind insgesamt 40 der 153 Personen sieben Jahre oder jünger und 47 Personen zwischen 25 und 31 Jahre alt. Die Anzahl der aufgenommenen Frauen ist höher als die der Männer.

Alles Personen , die die nächsten 70 Jahre NIE arbeiten werden und jeder Millionen Kosten verursachen wird

Dabei wurde von der Möglichkeit des Aufenthaltsgesetzes Gebrauch gemacht, dass das Bundesministerium des Innen zur Wahrung besonders gelagerter politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland im Benehmen mit den obersten Landesbehörden anordnen kann, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Ausländern aus bestimmten Staaten oder in sonstiger Weise bestimmten Ausländergruppen eine Aufnahmezusage erteilt. (§ 23 Abs. 2 Aufenthaltsgesetz).

Kann jemand erklären ,Wieso es im "Besonders gelagerte Interessen der BRD" ist , z.B. Somalier also Islamisten aufzunehmen ????

Welches Interesse hat die BRD , den Ultra-Islam hier zu verstärken ??



Verschliesst die BRD wieder die Augen vor den bekannten UNENDLICHEN Problemen mit Somaliern in Dänemark , Schweden, Norwegen ?
http://www.kybeline.com/2011/03/15/hundert-somalische-familien-wegen-sozialhilfebetrug-in-norwegen-verhaftet/


Schweden: Mohammedaner-somalier fordern-fordern-fordernhttp://groups.google.com/group/de.soc.politik.misc/browse_thread/thread/8f8b1b075c5ee09e

Schweden: somalischer Imam ruft im Radio zum Mord an Konvertiten auf
http://www.zukunftskinder.org/?p=10871

Malta ist aufgrund seiner geografischen Lage und im Hinblick auf seine geringe Einwohnerzahl in besonderer Weise durch die Migrationsbewegungen aus Nordafrika belastet. Mit diesem erneuten humanitären Akt der Aufnahme von Flüchtlingen aus Malta wird zur Entlastung des europäischen Partnerstaates beigetragen.

Erneutem ?? Wie viele sind es insgesamt ? diese Frage wurde NICHT beantwortet

Der massenhafte Zustrom von Migranten, die nicht Schutz, sondern lediglich ein wirtschaftlich besseres Leben suchen, darf nicht den Blick auf das oberste Gebot der Flüchtlingspolitik versperren: den Schutz der wirklich Verfolgten.

Widerspruch in sich ,..Ich verstehe das so : : MASSENHAFTEN Zustrom passiert halt , da unser Gebot ist : Schutz der wirklich Verfolgten


Die Flüchtlinge sind bereits auf Malta mit einer kulturellen Erstorientierung sowie mit ersten Eindrücken der deutschen Sprache auf ihr neues Leben in Deutschland vorbereitet worden. Nach Ankunft in Ihrer neuen Heimat haben alle Flüchtlinge die Möglichkeit, sofort an einem Integrationskurs teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Alles in bester Ordnung ... kulturelle Erstorientierung .. Integrationskurs-Teilnahme
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

geringe Einwohnerzahl?

Beitrag  Autonomie am Do Dez 15, 2011 12:00 am

Malta ist aufgrund seiner geografischen Lage und im Hinblick auf seine geringe Einwohnerzahl in besonderer Weise durch die Migrationsbewegungen aus Nordafrika belastet. Mit diesem erneuten humanitären Akt der Aufnahme von Flüchtlingen aus Malta wird zur Entlastung des europäischen Partnerstaates beigetragen.

@
Wenn Malta so eine geringe Einwahnerzahl hatt, wäre die Insel doch bestens geeignet, Flüchtlinge aufzunehmen und zu beherbergen, außerdem; Viele wären dankbar, wenn sie auf einer sonnigen Mittelmeerinsel eine neue Heimat finden würden. Shocked Very Happy
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 62
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Re: Anfrage Schleusertätigkeit BMI und A-AMT , mit Antwort

Beitrag  Autonomie am Do Dez 15, 2011 12:06 am

Autonomie schrieb:Malta ist aufgrund seiner geografischen Lage und im Hinblick auf seine geringe Einwohnerzahl in besonderer Weise durch die Migrationsbewegungen aus Nordafrika belastet. Mit diesem erneuten humanitären Akt der Aufnahme von Flüchtlingen aus Malta wird zur Entlastung des europäischen Partnerstaates beigetragen.

@
Wenn Malta so eine geringe Einwahnerzahl hatt, wäre die Insel doch bestens geeignet, Flüchtlinge aufzunehmen und zu beherbergen, außerdem; Viele wären dankbar, wenn sie auf einer sonnigen Mittelmeerinsel eine neue Heimat finden würden. Shocked Very Happy

@
Gut die Bevölkerungsdichte mit 1361 Einwohner pro qkm ist recht hoch. Also müssen die Malteser ihre Insel vergrößern, sie sollten das als Chance sehen, größer und bedeutender zu werden, das werden sie doch locker aushalten . What a Face
avatar
Autonomie

Anzahl der Beiträge : 385
Anmeldedatum : 20.04.09
Alter : 62
Ort : Chiemgau

Nach oben Nach unten

Re: Anfrage Schleusertätigkeit BMI und A-AMT , mit Antwort

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten