Beleidigung des Türkentums .... Zurück in die Steinzeit

Nach unten

Beleidigung des Türkentums .... Zurück in die Steinzeit

Beitrag  Admin am Do Mai 14, 2009 9:29 am

http://de.news.yahoo.com/2/20090514/tpl-orhan-pamuk-muss-erneut-mit-verfahre-ee974b3.html

Wie Reif die Türkei wirklich ist , zeigt , wie sie sich gegen ihren Völkermord and Armeniern gibt

ein Author der die Fakten veröffentlichte steht nun unter Anklage



Der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk muss wegen Äußerungen zur Kurden- und Armenierfrage erneut mit einem Gerichtsverfahren in seiner Heimat rechnen. Wie türkische Medien berichteten, machte der Berufungsgerichtshof in Ankara den Weg für ein Schadensersatzverfahren gegen den Autor frei. Das Gericht hob demnach eine Entscheidung einer untergeordneten Kammer auf, die einen solchen Prozess abgelehnt hatte

In dem Rechtsstreit geht es nach wie vor um eine Äußerung Pamuks über die Ermordung von 30.000 Kurden und einer Million Armenier in der Türkei. Wegen dieser Meinungsäußerung hatte ein Istanbuler Gericht bereits im Jahr 2005 ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf "Beleidigung des Türkentums" gegen den Schriftsteller eingeleitet; das Verfahren wurde Anfang 2006 eingestellt.

Türkische Nationalisten strengten daraufhin eine Schadensersatzklage an und machten geltend, sie seien durch Pamuks Äußerungen über die Türkei in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt worden. Ein Gericht in Istanbul lehnte die Klage ab und blieb auch nach einem ersten Einspruch des Berufungsgerichtshofes bei seiner Meinung. Nun hob der Gerichtshof in einem zweiten Urteil in der Angelegenheit die Entscheidung des Istanbuler Gerichts erneut auf. Der Weg zu einem Prozess gegen Pamuk ist damit frei. Um welche Summe es in dem Verfahren geht, war zunächst nicht bekannt.

Das Strafverfahren gegen Pamuk und ähnliche Prozesse gegen andere türkische Schriftsteller waren von der EU als Angriff auf die Meinungsfreiheit scharf kritisiert worden. Der Strafparagraph 301, der die "Beleidigung des Türkentums" verbot, wurde seitdem abgemildert.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Beleidigung des Türkentums .... Zurück in die Steinzeit

Beitrag  KarlMartell am Do Mai 14, 2009 10:41 pm

Admin schrieb:http://de.news.yahoo.com/2/20090514/tpl-orhan-pamuk-muss-erneut-mit-verfahre-ee974b3.html

Wie Reif die Türkei wirklich ist , zeigt , wie sie sich gegen ihren Völkermord and Armeniern gibt

ein Author der die Fakten veröffentlichte steht nun unter Anklage



Der türkische Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk muss wegen Äußerungen zur Kurden- und Armenierfrage erneut mit einem Gerichtsverfahren in seiner Heimat rechnen. Wie türkische Medien berichteten, machte der Berufungsgerichtshof in Ankara den Weg für ein Schadensersatzverfahren gegen den Autor frei. Das Gericht hob demnach eine Entscheidung einer untergeordneten Kammer auf, die einen solchen Prozess abgelehnt hatte

In dem Rechtsstreit geht es nach wie vor um eine Äußerung Pamuks über die Ermordung von 30.000 Kurden und einer Million Armenier in der Türkei. Wegen dieser Meinungsäußerung hatte ein Istanbuler Gericht bereits im Jahr 2005 ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf "Beleidigung des Türkentums" gegen den Schriftsteller eingeleitet; das Verfahren wurde Anfang 2006 eingestellt.

Türkische Nationalisten strengten daraufhin eine Schadensersatzklage an und machten geltend, sie seien durch Pamuks Äußerungen über die Türkei in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt worden. Ein Gericht in Istanbul lehnte die Klage ab und blieb auch nach einem ersten Einspruch des Berufungsgerichtshofes bei seiner Meinung. Nun hob der Gerichtshof in einem zweiten Urteil in der Angelegenheit die Entscheidung des Istanbuler Gerichts erneut auf. Der Weg zu einem Prozess gegen Pamuk ist damit frei. Um welche Summe es in dem Verfahren geht, war zunächst nicht bekannt.

Das Strafverfahren gegen Pamuk und ähnliche Prozesse gegen andere türkische Schriftsteller waren von der EU als Angriff auf die Meinungsfreiheit scharf kritisiert worden. Der Strafparagraph 301, der die "Beleidigung des Türkentums" verbot, wurde seitdem abgemildert.

Jetzt stell dir mal vor, Admin, in Deutschland würde jemand von einem ordentlichen Gericht wegen "Beleidigung des Deutschtums" angeklagt, weil er in der Öffentlichkeit den Holocaust verteufelt.
Um genau DIESE Hausnummer geht es hier: auf türkisch! Evil or Very Mad
avatar
KarlMartell

Anzahl der Beiträge : 184
Anmeldedatum : 20.04.09

Nach oben Nach unten

Türkentümelei ...

Beitrag  TapsiCat am Sa Mai 16, 2009 10:10 pm

"Die " erkennen ihre Morde und Folterungen an den Minderheiten wahrscheinlich deshalb nicht an ... weil dann Milliarden-Forderungen der Opfer und Hinterbliebenen folgen könnten !
Außerdem werden diese Ausrottungen .. sicher als Ehrenmorde empfunden ...
" DIE " können nicht anders ..
Für " Die " sind Morde ehrenhaft !!!
"DIE" sind so und werden auch noch in 1000 Jahren finstere .. faustballende .. grölende .. messerstechende .. AliBabaren sein.


Auch in DEUTSCHLAND ( mit verschwindend wenigen Ausnahmen ).

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Und so eine barbarische Kultur will in die Europäische Völkergemeinschaft !

Beitrag  TapsiCat am Mo Mai 18, 2009 2:25 am

Familie schneidet Türkin Ohren und Nase ab

Verstümmlung im Namen der Familienehre:
Eine 23-jährige Frau ist in der der Türkei schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge haben ihr Familienangehörige die Nase und Ohren abgeschnitten und ein Messer in den Leib gerammt. Der Grund: Sie soll untreu gewesen sein.
Weil sie angeblich ihren Mann betrog und dadurch die Familienehre beschmutzte, sind einer jungen Frau in der Türkei Nase und Ohren abgeschnitten worden. Die 23-Jährige wurde in der vornehmlich von Kurden bewohnten östlichen Provinz Agri schwer verletzt aufgefunden, wie die türkischen Zeitungen „Milliyet“ und „Hürriyet“ am Sonntag berichteten.

Nach Ärzteangaben schwebte sie in Lebensgefahr. Sie wurde den Angaben zufolge auch mit einer Stichwaffe im Unterleib verletzt und vor der Verstümmelung offenbar von Familienangehörigen gefoltert. Die Polizei nahm den Berichten zufolge acht Verdächtige fest, der Mann des Opfers war auf der Flucht.

In der Türkei fallen alljährlich zahlreiche Menschen sogenannten Ehrenmorden zum Opfer. Obwohl die Regierung mittlerweile drakonische Strafen gegen solche Verbrechen verhängt, halten vor allem im Südosten Anatoliens viele Menschen an der brutalen Tradition fest.

In manchen Fällen wurden Frauen sogar getötet, weil sie sich mit Fremden unterhielten, sich im Radio die Ausstrahlung eines bestimmten Liedes wünschten oder Opfer einer Vergewaltigung wurden.


Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 17. Mai 2009, 21:50 Uhr


http://www.welt.de/politik/article3755053/Familie-schneidet-Tuerkin-Ohren-und-Nase-ab.html

TapsiCat

Anzahl der Beiträge : 177
Anmeldedatum : 26.04.09

Nach oben Nach unten

Re: Beleidigung des Türkentums .... Zurück in die Steinzeit

Beitrag  Admin am Mo Mai 18, 2009 5:28 am

TapsiCat schrieb:Familie schneidet Türkin Ohren und Nase ab

Verstümmlung im Namen der Familienehre:
Eine 23-jährige Frau ist in der der Türkei schwer verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge haben ihr Familienangehörige die Nase und Ohren abgeschnitten und ein Messer in den Leib gerammt. Der Grund: Sie soll untreu gewesen sein.
Weil sie angeblich ihren Mann betrog und dadurch die Familienehre beschmutzte, sind einer jungen Frau in der Türkei Nase und Ohren abgeschnitten worden. Die 23-Jährige wurde in der vornehmlich von Kurden bewohnten östlichen Provinz Agri schwer verletzt aufgefunden, wie die türkischen Zeitungen „Milliyet“ und „Hürriyet“ am Sonntag berichteten.

Nach Ärzteangaben schwebte sie in Lebensgefahr. Sie wurde den Angaben zufolge auch mit einer Stichwaffe im Unterleib verletzt und vor der Verstümmelung offenbar von Familienangehörigen gefoltert. Die Polizei nahm den Berichten zufolge acht Verdächtige fest, der Mann des Opfers war auf der Flucht.

In der Türkei fallen alljährlich zahlreiche Menschen sogenannten Ehrenmorden zum Opfer. Obwohl die Regierung mittlerweile drakonische Strafen gegen solche Verbrechen verhängt, halten vor allem im Südosten Anatoliens viele Menschen an der brutalen Tradition fest.

In manchen Fällen wurden Frauen sogar getötet, weil sie sich mit Fremden unterhielten, sich im Radio die Ausstrahlung eines bestimmten Liedes wünschten oder Opfer einer Vergewaltigung wurden.


Zuletzt aktualisiert: Sonntag, 17. Mai 2009, 21:50 Uhr


http://www.welt.de/politik/article3755053/Familie-schneidet-Tuerkin-Ohren-und-Nase-ab.html

Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle”, sagte Böhmer Twisted Evil
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 531
Anmeldedatum : 20.04.09

http://politik.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Beleidigung des Türkentums .... Zurück in die Steinzeit

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten